Handlungsoption: Umgestaltung in eine Kapitalzusage

Eines der Kernprobleme herkömmlicher Pensionszusagen besteht darin, dass sie in der Form einer lebenslang zahlbaren Altersrente erteilt wurden. Das damit einhergehende Langlebigkeitsrisiko ist im Wesentlichen für die Unkalkulierbarkeit derartiger Versorgungszusagen verantwortlich. Es sorgt im aktuellen Umfeld der Kapitalmärkte für explodierende Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz.

Kapital statt Rente - so lautet das Motto zur Begrenzung der handelsrechtlichen Pensionsrückstellungen:

Die Umgestaltung einer rentenförmig zugesagten Altersversorgung in eine Kapitalzusage hat sich als das Mittel zur Begrenzung der in der Handelsbilanz zu bildenden Pensionsrückstellungen bewährt.

Durch die Umgestaltung einer rentenförmigen Altersversorgung in eine Kapitalzusage, wird das sog. Langlebigkeitsrisiko eliminiert. Aus einer ungewissen Verpflichtung (hinsichtlich des Zeitpunktes des Eintritts und der Höhe der Verpflichtung) wird eine gewisse Pensionsverbindlichkeit (lediglich im Hinblick auf den Eintritt eines vorzeitigen Versorgungsfalles verbleibt noch eine Ungewissheit).

Künftige Veränderungen des Rechnungszinses haben somit keinen Einfluss mehr auf die Höhe des Rentenbarwertes (Endwert der anzusammelnden Pensionsrückstellung), da dieser auf die Höhe der Kapitalleistung beschränkt wird, während der Rentenbarwert einer rentenförmigen Verpflichtung im vollen Umfang den negativen Auswirkungen der Kapitalmarktentwicklung ausgeliefert ist.

Mit der Umgestaltung setzen Sie Ihre Gewinne frei und beseitigen die Ausschüttungssperre!

Weitere Informationen zur Umgestaltung in eine Kapitalzusage erhalten Sie hier…



Kapital statt Rente - so funktioniert’s:

Sie möchten wissen, ob die Umstellung für Sie in Frage kommt?

Über diese 4 Schritte erhalten Sie Klarheit:

  •  Erstellung einer Umstellungsanalyse
     Ermittlung der wertgleichen Kapitalleistung(en)
     Darstellung der kurz- und langfristigen bilanziellen Auswirkungen
  •  Entscheidung herbeiführen
  •  Erstellung der vertraglichen Vereinbarungen
  •  Bewertung der Kapitalzusage im Rahmen des Bilanzgutachtens

 

Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot für Sie.

Top-Thema

Explodierende handelsrechtliche Pensionsrückstellungen

Rechnungszinsentwicklung - Auswirkungen - Handlungsoptionen

mehr

AKTUELL & INTERESSANT

Buch: Rezensionen

Rezensionen

Brankaktuelle Rezensionen / Bewertungen zur 4. Auflage von "Pensionszusagen an GmbH-Geschäftsführer"

mehr

Buch 4. Auflage

Praxishandbuch und Kommentar in einem

Völlig neu überarbeitete 4. Auflage des führenden Fachbuchs zu GGF-Pensionszusagen ist ab jetzt verfügbar!

mehr

BMF-Schreiben v. 19.10.2018 - neue Richttafeln

BMF-Schreiben v. 19.10.2018 - neue Richttafeln

Das BMF hat mit Schreiben vom 19.10.2018 die Anwendung der Heubeck-Richttafeln 2018 G besätigt.

mehr

BFH-Urteil zum Kriterium der Erdienbarkeit

BFH Urteil v. 7.3.2018 zum Kriterium der Erdienbarkeit

BFH-Urteil zur Entgeltumwandlung, zum Wechsel des Durchführungswegs und zur wertgleichen Umstellung einer…

mehr

Verfassungsmäßigkeit von § 6a EStG - Teil II

Verfassungsmäßigkeit von § 6a EStG - Reformbedarf

Ein Artikel von Jürgen Pradl zum Reformbedarf und zur Verfassungsmäßigkeit von § 6a EStG

mehr

Neue Heubeck-Richttafeln 2018 G

Neue Heubeck-Richttafeln 2018 G

Die Heubeck AG hat neue Richttafeln zur Ermittlung von Pensionsrückstellungen veröffentlicht.

mehr